Brautkleid kaufen


15 Tipps zum Kauf Deines Brautkleides

„Ja, ich will!“ oder vom Suchen und Finden des Traumkleides.

Selbst im 21. Jahrhundert erscheint es fast einfacher den richtigen Mann zu finden, als aus dem großen Heuhaufen die richtige Nadel bzw. das richtige Brautkleid heraus zu ziehen. Und dabei werden doch ständig Fotos von Kleidern gepint, geliked, geherzt, retweetet, und sich mit Freundinnen auf sämtlichen „Social Media“ -Kanälen ausgetauscht. Nein, das Kleid der Kleider zu finden, ist auch heute nicht einfach.

Manch eine Frau startet im Brautladen, andere wiederum decken sich erst einmal mit einem Stapel Brautmagazinen ein, und wieder andere legen ihr vollstes Vertrauen in Googles Hände. Natürlich gibt es nicht den einen richtigen Weg zum Kleid. Bei den meisten Bräuten ist es – mit wenigen Ausnahmen – ein längerer Prozess. Gesucht wird ein Kleid, das sowohl gefällt, preislich stimmt und dann auch noch die körperlichen Vorzüge hervorhebt bzw. das ein oder andere selbst so empfundene Makel vertuscht. Wie ist also vorzugehen?

Exklusive und auch günstige Brautkleider kaufen leicht gemacht

Tipp Nr. 1: Setze Dir einen festen Budgetrahmen.
Brautkleider sind nicht günstig. Was hilft es wenn man sich unsterblich in ein Kleid verliebt, das letztendlich nicht erreichbar ist? Mache Dir deshalb Gedanken in welcher Preislage sich Dein zukünftiges Kleid bewegen soll, und kommuniziere dies klar, wenn Du einen Brautladen betrittst. Dann macht das Brautkleidstöbern auch gleich viel mehr Spaß!
Tendenziell werden Brautkleider in Brautläden eine Nummer größer bestellt, um sie dann passgenau mit einer Schneiderin umzuändern. Diese Kosten sind bei der Budgetfrage genauso zu berücksichtigen wie die für liebliche Accessoires (Wir haben einen kleinen Beitrag zum Thema Accessoires geschrieben, mit schönem Brautschmuck z.B. von perera rüsche, Zalando und Noni).

Tipp 2: Kommt vielleicht auch ein bereits getragenes Brautkleid in Frage? Viele ehemalige Bräute geben Ihr privates Glück gerne in Form ihres Kleides weiter. Dabei spart Frau nicht nur bis zu 80% des ursprünglichen Kaufpreises, sondern tut auch noch was für die Umwelt.
Plötzlich kommen Kleider in Frage, die mit ihren Tausenden von Euros vorher gar nicht in die engere Wahl gekommen wären. Die Kleider wurden manchmal nur für wenige Stunden getragen und sind in der Regel perfekt gereinigt. Ich finde die Idee Brautkleider gebraucht zu kaufen wunderbar.

Tipp 3: So gern Du all Deine Freundinnen auch hast, im Falle einer Anprobe kann weniger manchmal mehr sein. Jede hat eine eigene Meinung  - und letztendlich zählt Deine!

Tipp 4: Wähle ein Kleid, das Deinem Stil entspricht. Gehe hier keine Kompromisse ein. Die Chance, mit seiner getroffenen Wahl letztendlich doch nicht glücklich zu sein ist zu groß, und nicht jeder mag das Gefühl in einem “Kostüm“ zu stecken. Es sollte sich authentisch anfühlen.
Nicht jede Frau ist z.B. ein Prinzessinnentyp. Daher beschränken sich insbesondere individuelle Designer und Maßschneider nicht nur auf die klassischen Hochzeitskleiderentwürfe, sondern passen die Kleider ganz an die Individualität der Braut an.

Tipp Nr. 5: Wie findest Du Dein Kleid  eigentlich am besten? Ich glaube es macht Sinn, erst einmal möglichst viele Brautkleider online und in Zeitschriften anzusehen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was zu einem passt. Die Auswahl an Kleidern kann beim Betreten des Brautladens ansonsten sehr überwältigend sein. Beim regelmäßigen Betrachten von Kleidern, lernt man sehr schnell, ob man eher der klassisch-romantische Typ ist, der ein A-Linien-Prinzessinnenkleid sucht, oder man etwas Anderes z.B. ein Kleid mit sexy Rückenausschnitt, mit romantischen Federn oder glamourösen Pailletten anprobieren möchte.
Es gibt Brautkleider in unterschiedlichsten Farben, Stoffen, Silhouetten, Längen, mit diversen Halsausschnitten und auch Taillentypen. On top stellt sich dann noch die Frage nach der Schleppe. Die Optionen beim Brautkleid kaufen sind zahlreich. (Hier ein Link zu unserem Kleiderlexikon).
Ich muss gestehen, dass ich in einem sehr minimalistischen A-Linien-Kleid geheiratet habe – und heute, nachdem ich jobbedingt hunderte und tausende von Kleidern gesehen habe, mir ein ganz anderes Kleid aussuchen würde. Meines wäre mir heute definitiv viel zu schlicht.
Der Geschmack kann sich innerhalb kürzester Zeit ändern. Daher…

Tipp Nr. 6: Kaufe das Kleid nicht zu früh. Bedenke, dass Du während der Planung Eurer gemeinsamen Hochzeit ständig neuen Fotos von traumhaften Kleidern ausgesetzt sein wirst. Plötzlich stellt man das eigene Kleid in Frage, und fängt an es mit Freundinnen oder gar dem zukünftigen Ehemann zu besprechen, in der Sorge einen Fehlkauf getätigt zu haben. Gefühlschaos vorprogrammiert. Nichts ist schlimmer, als den Kauf seines Kleides noch vor der Hochzeit zu bereuen.

Tipp Nr. 7:  Mut zur Individualität! Warum ein in China gefertigtes Massenkleid kaufen, wenn es so viele tolle Designer gibt, die mit einzigartigen Stücken auf die Bräute warten? Hierbei gibt es die verrücktesten Kreationen; von Kleidern aus weißem Papier, aus Federn, echten Blumenblüten, Kleidern mit eingearbeiteten Jeansstoffen bis hin zum 50er Jahre Vintage Style, oder sogar zum schwarzem Rockerkleid. Jessica Biel hat beispielsweise in einem Zartrosa-Traum „ja“ zu Justin Timberlake gesagt. Suche einen Stil, der Deiner Seele Ausdruck verleiht.
Die großen Marken haben genug Geld, um uns auf allen Kanälen mit ihren Anzeigen zu erreichen. Aber es gibt so viele junge aufstrebende Labels, die ganz in der Nähe sitzen. Möchten wir nicht gerade die unterstützen, und gleichzeitig ein Statement mit dem eigenen Kleid setzen?

Tipp Nr. 8: Vorsicht bei der Bestellung billiger Kopien aus China! Täglich werden Onlineshops ins Netz gestellt, die sich mit den Namen bekannter Marken schmücken und gar deren Fotos klauen, um Kleider billig nach zu produzieren. Ein Brautkleid, das normalerweise einige Hundert oder Tausende Euro kostet, kann nicht für einen Bruchteil bei gleicher Qualität angeboten werden. Häufig kosten die Stoffe allein ja schon so viel, wie ein in China bestelltes Stück. Und eine Rückgabe ist schon gar nicht möglich. Wenn das Kleid überhaupt ankommt...

Tipp Nr. 9: Bei der Wahl des passenden Brautkleides spielen natürlich Jahreszeit, Location und Motto eine erhebliche Rolle. Für eine zwanglose Hochzeit, z.B. im Sommer im Garten oder am Strand kommen kurze Kleider sowie luftige, transparente und sehr femininer Stoffe in Betracht. Heiratet man in einer ehrwürdigen alten Kirche und feiert in einem Schloss, so würde man eher zu einem langem Kleid und wenn gewünscht einer langen Schleppe greifen. Man möchte das Kleid also dem Anlass anpassen: formell, halb-formell oder zwanglos.
Manch eine Braut kauft daher sogar zwei Kleider, um dann zu späterer Stunde z.B. mit tiefem, sexy Rückenausschnitt bei der Party weiter zu feiern. Einige Designer bieten aber auch abnehmbare lange Röcke an. Natürlich kann auch ein Schleier, eine abnehmbare Schleppe oder ein Bolero dem Übergang von der formellen Hochzeit zur entspannten Feier dienen.

Tipp Nr. 10: Das ewige Thema „Figur“ darf hierbei natürlich auch nicht fehlen…
Fast alle Frauen, haben an ihrer Silhouette– begründet oder nicht begründet – etwas auszusetzen. Es ist einfach: Als Braut sollte man sich auf seine Vorzüge konzentrieren! Großartig lange Beine, ein schöner Po wie Jennifer Lopez, das beeindruckendste Dekolleté der Welt? Zeige als Braut Deine Weiblichkeit! Je nach Körpertyp hebe hervor was Dir gefällt, und verdecke, was nicht.
Hat man z.B. volle Hüften und Oberschenkel, und ist nicht glücklich damit, dann sollte man die Aufmerksamkeit auf den schlankeren Teil des Körpers lenken.  Spitzen oder Stickerei um Ausschnitt und Oberkörper oder auch tiefere Ausschnitte oder Ärmelchen sind gute Möglichkeiten, Deine obere Hälfte zu betonen. In der Regel werden Duchesse- bzw. A-Linien-Kleider bei der köstlichen Birnenform empfohlen. Solltest Du zierlich sein, ist es wahrscheinlich besser, einen A-Linien-Schnitt zu wählen; ein voluminöses Kleid könnte Dich glatt verschlingen. (Ausführliche Tipps zu den diversen Körperformen)


Brautkleider große und kleine Groessen - Tipps für jede Figur
 

Tipp 11: Hat man ein paar Kleider in die engere Wahl gezogen, bzw. Marken identifiziert, deren Kollektionen  einem gefallen, gibt es mehrere Optionen. Der eine Weg für die Verkaufsabwicklung ist im 21. Jahrhundert natürlich, alles via E-Mail und Telefon zu arrangieren und dann das Kleid per Post zu erhalten. Man kann sich ja sogar Stoffmuster schicken lassen und Brust-, Taillen- und Hüftumfang sind ja schnell selbst gemessen. Dennoch gilt:
Es geht nichts über das Anprobieren eines Kleides, das Fühlen des Stoffes und das Verlieben in das Kleid der Kleider während der Anprobe. Der Kauf eines Brautkleides sollte in schöner Erinnerung bleiben. Daher würde ich eine Freundin mitnehmen und mit Ihr vorab arrangierte Termine bei Designern bzw. in Brautläden wahrnehmen. Hierbei sind wir dann auch gleich schon bei...

Tipp 12: Stimmt Euch gemeinsam auf einen vergnüglichen Tag ein. Rasiere Dir die Beine, lege etwas Makeup auf, trage einen trägerlosen BH, nehme hohe Schuhe mit, sofern dies auch für die Hochzeit in Frage kommt, und bring vor allem Zeit mit! Grundsätzlich gilt, nur, wenn man sich selbst wohl fühlt und schon glücklich strahlt, macht diese Suche beim Brautkleid kaufen auch Spaß.

Tipp Nr. 13: Hast Du Dein Kleid gefunden, schlafe noch einmal eine Nacht darüber. Bei zu schnellem Kauf kann vielleicht mit etwas Abstand das Kleid dann doch noch einmal in Frage gestellt werden. Die meisten Brautsalons möchten zwar nicht, dass man Fotos macht, aber für den ein oder anderen ist dies vielleicht doch hilfreich. Also freundlich fragen. Die Fotos dürfen aber auch nicht überbewertet werden, denn die Ausleuchtung ist sicherlich nicht die beste.

Tipp 14: Meistens wird das Kleid nach Kauf in einem Kleidersack geliefert, und wartet dann bei Einem zu Hause auf den großen Tag. Ist die Katze, ääh das Kleid nun also im Sack, belasse es auch weitgehend dort. Zeige es nicht zu vielen Freundinnen oder gar dem baldigen Göttergatten. Stehe zu Deinem Kleid, und vertraue darauf, dass Du ein Kleid gefunden hast, das zu Dir passt. Wer kennt schließlich Deinen eigenen Stil besser als Du selbst? An Deinem großen Tag wirst Du ohnehin so strahlen, dass Dein Kleid noch einmal ganz besonders wirken wird!

Und zuletzt noch der ultimative Tipp Nr. 15: Probiere das Kleid in den Wochen vor der Hochzeit noch einmal an. Denn wir Frauen neigen in den stressigen Wochen vor der Trauung vielleicht dann doch dazu, mehr oder weniger zu essen. Und nichts wäre peinlicher, als mit einer Sicherheitsnadel im Rücken den Gang zum Altar hinunter zu schreiten…

Und nun bleibt mir nur übrig, viel Spaß bei der Suche und beim Finden des Traumkleides zu wünschen!
Ulli und Team

 

Zusammenfassung zur Hilfe:

1. Maximaler Preis für Brautkleid und Accessoires definieren
2. Brautkleid gebraucht kaufen?
3. Termin in Brautladen nur mit einer oder maximal zwei Personen
4. Suche ein Kleid, das zu Deinem Stil passt - lasse es maßgeschneiderten Brautkleider sind auch eine Idee!
5. Möglichst große Auswahl an Brautkleidern online und offline ansehen
6. Brautkleid kaufen - nicht zu früh!
7. Designer Brautkleider: Mut zur Individualität - ausgefallene Brautkleider bei unbekannteren Labels anschauen
8. Brautkleider aus China - bitte nein.
9. Anlass und Location berücksichtigen: Ein Brautkleid für´s Standesamt darf anders aussehen als ein Brautkleid für eine Hochzeit im Schloss (formelle, halb-formelle oder zwanglose Hochzeiten)
10. Zeige als Braut Deine Weiblichkeit! Je nach Körpertyp hebe hervor was Dir gefällt, und verdecke, was nicht.
11. Termin im Brautladen ist schöner als das Brautkleid online zu kaufen bzw. das Brautkleid per Post zu erhalten.
12. Nehmt Euch Zeit für die Anproben und legt ein wenig Makeup auf.
13 Designer Brautkleider kaufen bzw. Brautkleid gebraucht kaufen geht schnell, Brautkleider verkaufen ist schon schwieriger. Daher: schlaft noch einmal über Eure Entscheidung.
14. Diskutiere nicht mit zu vielen, für welches Brautkleid Du Dich entschieden hast. Lass den Sack zu.
15. Hochzeitskleid rechtszeig noch einmal anprobieren, damit es auch bei der Hochzeit passt.